Theater:


Laufzeit

31.12.-08.02.

 

Theater
Komödie

Doktor Jekyll und Fräulein Hyde

Im großen -klimatisierten- Theatersaal
Buch & Regie: Matthias Hahn

Das Vorbild für die Erzählung „The Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde“ war der schottische Kunsttischler William Brodie aus Edinburgh. Er führte unter seiner tugendhaften Fassade ein Doppelleben: Tagsüber ein Vorzeigebürger, nachts ein Krimineller. Stevenson machte daraus eine Gruselgeschichte über eine tragische Persönlichkeitsspaltung. „Doktor Jekyll und Mister Hyde“ ist unzählige Male für die Bühne bearbeitet worden. Es existieren weit mehr als 100 filmische Adaptationen. Selbst für ein Videospiel diente die Novelle als Vorlage. Was Stevenson allerdings zu „Fräulein Hyde“ gesagt hätte, darüber kann man nur spekulieren.

mehr Infos

Buch & Regie: Matthias Hahn

Doktor Jekyll und Fräulein Hyde
Gender-Fantasy-Kömödie nach Motiven von Robert Louis Balfour Stevenson

Zum Inhalt:

Zum Inhalt: Doktor Jekyll arbeitet an einer Wunderdroge, die den Alterungsprozess stoppen soll. Doch leider nehmen seine Selbstversuche eine fatale Wendung: Aus Doktor Jekyll wird der verwachsene, bösartige Mr. Hyde. Doch als das Dienstmädchen Missy dummerweise einen gemeinen Grasfrosch in den Wundertrank fallen lässt, gelingt dem verliebten Doktor Jekyll doch noch die vollkommene Verwandlung: Fräulein Hyde ist geboren und stiftet allerlei Verwirrung. Schon bald liegt die erste Leiche im Laborschrank …

Eine überaus prüde Haushälterin, eine bösartige Dekanin, ein reicher Lebemann, eine dem Alkohol nicht abgeneigte Rechtsanwältin, ein allseits bekannter Serienmörder und eine Reihe klassischer Monstergestalten – das sind die weiteren Zutaten für diesen literarischen Zaubercocktail, der Robert Luis Stevensons tragische Gruselgeschichte in eine irrwitzige Gender-
Fantasy-Komödie verwandelt.

Zum Autor:

Robert Louis Balfour Stevenson wurde am 13. November 1850 in Edinburgh geboren. Im Sommer pflegte er zu reisen, im Winter verfasste er sein umfangreiches Werk an Reiseerzählungen, Abenteuerliteratur und historischen Romanen. Bekannt geworden sind vor allem der Jugendbuchklassiker „Die Schatzinsel“ und die Schauernovelle „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“. (Quelle: Wikipedia)

 



Laufzeit

09.01.-20.02.

 

Theater
Komödie

Zwei wie Bonnie und Clyde
...denn sie wissen nicht, wo sie sind!

Im KuZu-Kellertheater
Regie: Monika Schiefer

Eine Frau, ein Mann und ein Tisch zwischen zwei Stapeln Schuhkartons – die Komödie »Zwei wie Bonnie und Clyde« ist ein aberwitziges Gaunerstück, wahrlich eine Tour de Force für die Lachmuskeln, ein groteskes Abenteuer, bei dem ein Gag den nächsten jagt und die Lage für das dilettantische Gaunerpärchen immer verzwickter und verrückter wird.

mehr Infos

Regie: Monika Schiefer

Zwei wie Bonnie und Clyde ... denn sie wissen nicht, wo sie sind!
Eine Komödie von Tom Müller & Sabine Misiorny

Zum Inhalt:
Eine turbulente und aberwitzige Gauner-Komödie.

Manni und Chantal alias Bonnie und Clyde träumen vom großen Geld, Heirat in Las Vegas, Flitterwochen auf Hawaii. Dafür muss aber erst mal eine Bank geknackt werden. Ein Kinderspiel! Zumindest, wenn die Beifahrerin auf der Flucht Straßenkarten lesen könnte und nicht ständig rechts und links verwechselte … Trotz umfangreicher Generalproben scheitern auch die nächsten Versuche, ans große Geld zu kommen.

Dass schließlich zumindest für Chantal ein Happy End in Sicht ist, verdankt sie natürlich eher dem Zufall als ihrer Intelligenz …

Erleben Sie einen kurzweiligen Abend mit zwei wunderbaren Darstellern, die genau wissen, was sie tun.

Zu den Autoren:
Sabine Misiorny wurde in Wuppertal geboren, wo sie auch aufwuchs. In den 1980er Jahren begann hier ihre Bühnenkarriere. 1990 nahm sie ein mehrjähriges Engagement bei einem Düsseldorfer Tourneetheater an, bei dem sie auch Tom Müller kennenlernte. Mit ihm gemeinsam gründete sie 1993 das Gastspielunternehmen »m&m theater«, das sich von Anfang an auf 2-Personen-Komödien spezialisierte.

Gemeinsam mit Tom Müller schreibt sie seit den 1990er Jahren Theaterstücke, insbesondere Komödien, die in den ersten Jahren noch unter Pseudonym veröffentlicht wurden. Neben einigen Werken, die an fremden Bühnen zur Uraufführung gelangten, entstanden über 20 abendfüllende Bühnenwerke, die zumeist exklusiv vom »m&m theater« auf deutschen Bühnen gezeigt wurden.


KulturKlub:

Samstag

25.01.

 

KulturKlub
Live Musik

Anton Mangold Quartett - LIVE
Late-Night-Show

22:30 Uhr Beginn
KuZu-Kellertheater
Eintritt 10,- EUR / 8,- EUR
Pay what you can - für Menschen mit geringem Einkommen (keine Erklärung nötig) 

Im Herbst 2017 gewann das Quartett den „Jungen Deutschen Jazzpreis“ in Osnabrück und veröffentlichte sein Debütalbum „Beijing Underground“.

mehr Info

Das Anton Mangold Quartett besteht seit Anfang 2014.

Die Musiker lernten sich an der HfM Würzburg im Rahmen ihres Jazzstudiums kennen. Gespielt werden Eigenkompositionen, die durch rhythmische Vielschichtigkeit und harmonischen Einfallsreichtum überzeugen.

Die Musiker sind im modernen Straight-ahead Jazz verwurzelt, aber auch offen für Experimentelles und Einflüsse aus Pop- und Worldmusic.

Im Herbst 2017 gewann das Quartett den „Jungen Deutschen Jazzpreis“ in Osnabrück und veröffentlichte sein Debütalbum „Beijing Underground“.

2016 und 2018 waren sie mehrere Wochen in China auf Tour (u.a. Forbidden City Concert Hall, Guangzhou Jazz Festival, Jz Club Shanghai…..) 

Besetzung:

Anton Mangold: Alt-und Sopransaxophon

Felix Schneider: Klavier

Theodor Spannagel: Kontrabass

Zhitong Xu: Schlagzeug, Percussion

www.antonmangoldquartett.de

Eintritt 10,- EUR / 8,- EUR
Pay what you can - für Menschen mit geringem Einkommen (keine Erklärung nötig) 



Dienstag

28.01.

 

KulturKlub
Live-Musik

Irish Folk Session
Live & Unplugged

KulturKlub-Bühne
Beginn 20:00 Uhr



Theaterinszenierungen Übersicht 2019 / 2020

Kartentelefon 0931 - 5 12 12 oder 5 12 62

Öffnungszeiten

Kartentelefon und persönliche Reservierungen

Theaterkasse Wintersaison (September bis März):
Di-Sa 18-20 Uhr, So 17:30-20 Uhr
sowie zusätzlich dienstags 12-14 Uhr

Theaterkasse Sommersaison (April bis August):
Mi-Sa 18-20 Uhr
So 18-20 Uhr
sowie zusätzlich bei Impro-Theater 18-20 Uhr
dienstags geschlossen

Theaterkasse Sondertermine
23.12.2019, 18-20 Uhr

24.12.2019, 10-13 Uhr
 
26.12.2019, 18-20 Uhr 
 
31.12.2019, 17-21 Uhr

Am 24.12., 25.12.2019 und 01.01.2020 
 sowie in den Ferien 
 vom 16.08. bis 21.09.2020 ist die Abendkasse geschlossen.

HausBar
NEU: täglich ab 17:30 Uhr, montags nur bei Sonderveranstaltungen und dienstags ab 18:00 Uhr geöffnet.

KulturGärtle
Frühling-Sommer: Mi-So 17-22 Uhr, an schönen Tagen geöffnet.


Copyright © 2017 Chambinzky
design durch  ps:ag

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.