Laufzeit

24.10.-14.11.

 

Theater
Schauspiel

CHAIM & ADOLF

Kammerspiel von Stefan Vögel
Regie: Gwendolyn von Ambesser
KuZu-Kellertheater

***PREMIERE VERSCHOBEN AUF DEN 24.10.2020***


„Chaim & Adolf“ ist ein Kammerspiel mit doppeltem Boden, ein Stück mit Witz und Schwung und sehr gelungenen Charakteren.

mehr Infos

CHAIM & ADOLF

(Eine Begegnung im Gasthaus)
von Stefan Vögel

 Regie: Gwendolyn von Ambesser

Zum Inhalt:

Chaim Eisenberg, Israeli mit deutschen Wurzeln, kommt zum wiederholten Male zum Wandern in die Röhn. In dasselbe Dorf, in denselben Gasthof. Doch eines fehlt ihm: Ein adäquater Schachpartner. Laut Gastwirt Martin kommt dafür nur einer in Frage: der Bauer Adolf Oberhuber. Obwohl der Name bei Chaim Skepsis auslöst, lässt er sich auf die Schachpartie ein und Adolf entpuppt sich als kluger und schlagfertiger Partner mit Witz und Humor. Nach anfänglichen Reibereien nähern sich die beiden Männer einer Geschichte, die weit in der Vergangenheit liegt und sie mehr miteinander verbindet, als vor allem Adi wahrhaben will.  Mit dem gemeinsamen Spiel, welches von Gastwirt Martin aufmerksam verfolgt wird, beginnt gleichzeitig eine Spurensuche in die Vergangenheit. Verbindet die beiden etwa mehr als die Liebe für Springer, Bauer und König? Im Hintergrund erzählt Stefan Vögel, mit leichter, spielerischer Hand, eine einzigartige Liebesgeschichte in den Wirren des Zweiten Weltkrieges, die bis heute wirkt und in welche die beiden Schachspieler durch ihre Vorfahren verwoben sind. Dabei streift er auch mit leiser Klinge den latenten Antisemitismus der Nachfolge-Generationen

Zum Autor:

Stefan Vögel (*1969) ist mit bisher neun aufgeführten Stücken der meistgespielte Autor des Theaters Chambinzky. Sein wunderbar vielschichtiges und quergebürstetes Weihnachtsstück „Süßer die Glocken“ brachte es sogar schon auf drei Aufführungsserien (2012, 2013, 2018). Stefan Vögels europaweiter Erfolg ist vor allem seinen brillanten Dialogen zu Danken und dass er in seinen Komödien immer in sich geschlossene Geschichten erzählt, die niemals glattgebügelt sind und zum Lachen wie zum (Nach)denken anregen.

Zum Stück:

 „Chaim & Adolf“ ist ein Kammerspiel mit doppeltem Boden, ein Stück mit Witz und Schwung und sehr gelungenen Charakteren.



Laufzeit

29.10.-21.11.

 

Theater
Schauspiel

A LONG WAY DOWN

Schauspiel nach dem Roman von Nick Hornby
Deutsch von Clara Drechsler und Harald Hellmann
Bühnenfassung von Bettina Wilts
Regie: Cornelia Wagner
Großer Saal

***PREMIERE WEGEN UMBAUARBEITEN AUF DEN 29.10. VERSCHOBEN***
NUR WENIGE TERMINE


A Long Way Down wurde 2014 mit Pierce Brosnan und Toni Collette verfilmt.

Die Theaterfassung des Romans von Nick Hornby wurde im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele im Juli 2019 uraufgeführt. In der Inszenierung von Christian Nickel war u.a. Karsten Speck in der Rolle des Martin Sharp zu sehen.

mehr Infos

A LONG WAY DOWN

Schauspiel nach dem Roman von Nick Hornby
Deutsch von Clara Drechsler und Harald Hellmann
Bühnenfassung von Bettina Wilts

Regie: Cornelia Wagner

ZUM INHALT

Silvester, auf dem Dach eines Hochhauses in London: Pech, dass gleich vier Menschen auf die Idee gekommen sind, sich dort das Leben zu nehmen. Da man sich schlecht umbringen kann, wenn einem andere dabei zusehen, steigt die seltsame Gruppe erstmal wieder vom Dach.

Nach und nach erzählen sie sich ihre Geschichten. Da ist Maureen, deren Sohn Matty schwerstbehindert ist und die zuhause vereinsamt, da ist Martin, der berühmte Talkmaster, den nach einem Gefängnisaufenthalt niemand mehr auf dem Bildschirm sehen will. Jess, die aufmüpfige Tochter eines Politikers, pflügt seit dem Verschwinden ihrer Schwester wie eine explosive Flipperkugel durchs Leben, und JJ liefert Pizzen aus, seit seine Band sich aufgelöst hat. Die vier verabreden, mit dem finalen Sprung bis zum Valentinstag zu warten – und so findet eine Gruppe von Menschen zueinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die einander doch auf wundersame Weise zu helfen wissen.

A Long Way Down wurde 2014 mit Pierce Brosnan und Toni Collette verfilmt.

 

ZUM AUTOR:

Nick Hornby, 1957 geboren, studierte in Cambridge und arbeitete zunächst als Lehrer. Mit seinen Romanen feierte er sensationelle Erfolge und gilt seitdem als Kultautor. Seine Romane High Fidelity und About a Boy wurden erfolgreich verfilmt. Nick Hornby lebt in London.

 

ZUM STÜCK:

Die Theaterfassung des Romans von Nick Hornby wurde im Rahmen der Bad Hersfelder Festspiele im Juli 2019 uraufgeführt. In der Inszenierung von Christian Nickel war u.a. Karsten Speck in der Rolle des Martin Sharp zu sehen.



Ristorante & HausBar

Pünktlich zum Ausklang der KulturGärtle-Saison, dürfen unsere Getränkespezialitäten bei leckerer Pizza, frischen Salaten oder hausgemachter Pasta ab sofort bei jeder Wetterlage auch gerne wieder in unseren zum großen Teil frisch renovierten Räumlichkeiten schnabuliert werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

☎ +49 931 1 28 02

Kontakt und Hilfe

Öffnungszeiten

Theaterkasse im Hause:
Ab 6.10. wieder persönlich besetzt.
Dienstags: 12-14 Uhr und 18-20 Uhr
Mi-Sa 18-20 Uhr
sonntags: 17:30-20 Uhr

Theatersaison Start im Hause:
15.10. KuZu-Kellertheater
29.10. Großer Saal

HausBar mit Ristorante:
Ab 1. Oktober - täglich ab 17:00 Uhr
(durchgehend warme Küche bis 22:00 Uhr)
Montag Ruhetag

KulturGärtle:
-täglich 17-22 Uhr
-samstags und sonntags 15-22 Uhr
(variiert nach Wetterlage - siehe Newsticker)

Einblick in die aktuelle Lage

Nach erfolgreichem Sommertheater geht das Bangen um pünktliche Wiedereröffnung im Hause weiter.

Chambinzky. In Würzburg weltbekannt!

Vier Wochen lief die sehr erfolgreiche Chambinzky Aufführung von „Don Camillo und Peppone“ auf der Freilichtbühne am Hubland. Nach der langen Corona Zwangspause waren wir glücklich endlich wieder arbeiten und spielen zu dürfen und der Hunger der Menschen nach Kultur war schlichtweg unverkennbar.

Auch jetzt wird schon wieder für beide Chambinzky Bühnen eifrig geprobt. Wegen der Corona bedingten Platzeinschränkungen und um unsere Gäste, Mitarbeiter und Schauspieler zu schützen, haben wir unseren eigentlichen Spielplan auf kleinere Produktionen mit maximal 3-4 Darstellern umgestellt. Damit einhergehend mussten mühsam bestehende Verträge mit Verlegern gekündigt und neue Rechte gesichert werden. Ferner werden die Sitzplätze auf eine Höchstkapazität von rund 45% des sonst üblichen Platzangebotes reduziert (siehe Saalpläne).

Die neue Saison kann nun wegen Lieferschwierigkeiten (auf der ganzen Welt werden wohl gerade Belüftungsanlagen gebaut) nicht wie geplant am 10. Oktober im KuZu-Kellertheater und 
15. Oktober im großen Saal (siehe Spielplan) beginnen, sodass die Premierentermine erneut verschoben werden mussten.

Mit größter Wahrscheinlichkeit werden wir auf der großen Bühne somit am 29.10. mit der Premiere von „A Long Way Down“ (nach dem gleichnamigen Roman von Nick Homby - Bühnenfassung von Bettina Wilts) starten können. Alles hängt momentan vom Abschluss sehr aufwändiger und kostenintensiver Montagearbeiten für eine brandneue und hocheffiziente Belüftungsanlage (weitere Details siehe Hygienekonzept) ab.

Die Premiere im KuZu-Kellertheater, mit dem sehr unterhaltsamen Stefan Vögel Stück „Chaim & Adolf“ startet am 24.10.. Der KuZu-Theatersaal samt Foyer im Souterrain verfügt glücklicherweise schon seit Sommer 2019 über eine neue Belüftungsanlage sowie zahlreiche Fenster. Die Künstlergarderobe wurde ergänzend mit einer hochmodernen HEPA-Filter-Anlage ausgestattet.

Der Kartenvorverkauf läuft bereit sowohl bei uns im Hause, als auch online. Unterstützen Sie uns gerne auch mit dem Kauf von Gutscheinen.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden und freuen uns schon sehr auf das baldige Wiedersehen bei uns im Hause!

Ihr Chambinzky-Team

Copyright © 2017 Chambinzky
design durch  ps:ag