Spielplan Theater

Herbst / Winter Spielplan

Saalkapazitäten auf 25% reduziert


Laufzeit

06.01.-05.02.

 

Schauspiel

Ein Inspektor kommt

OT: 'An Inspector Calls'
Schauspiel von John B. Priestley
Übersetzt von Michael Raab
Regie: Gwendolyn von Ambesser & Monika Schiefer
Große Bühne - Vorstellungsbeginn 20 Uhr

„Ein Inspektor kommt“ - 1945 geschrieben, ist Priestleys berühmtestes Stück und auch heute noch eine verstörende Fallstudie über die Folgen menschlichen Handelns, über die Lust in der Schuld und die befreiende Wirkung in dem Bekenntnis derselben...

mehr Infos

Zum Inhalt

Alles ist perfekt. Endlich kann Arthur Birling, Fabrikbesitzer in der englischen Provinz, im Familienkreis die Verlobung seiner Tochter Sheila mit Gerald Croft und so den Zusammenschluss der noch konkurrierenden Firmen Birling und Croft feiern. In die Idylle platzt jedoch Polizeiinspektor Goole, der die Anwesenden mit dem Selbstmord eines scheinbar unbekannten Mädchens konfrontiert.

Dabei stellt sich heraus, dass die Schicksalsschläge, die die junge Frau zu ihrem Ende trieben, durch eine “Kausalitätskette” gebildet worden war an der jedes Familienmitglied beteiligt gewesen ist. Durch des Inspektors bohrende Fragen bezüglich der Verantwortung des Einzelnen in der Gesellschaft gerät das Weltbild der einzelnen Familienmitglieder teilweise sehr ins Wanken.

Zum Autor

John Boynton Priestley (1894-1984) wurde in Bradford als Sohn eines Lehrers geboren. Nach der Schulausbildung begann er eine kaufmännische Lehre und verfasste nebenbei Beiträge für Zeitungen.

Im Ersten Weltkrieg war er als Freiwilliger bei der Britischen Armee. Nach dem Krieg studierte er Literatur und Geschichte in Cambridge und war ab 1922 in London als freier Schriftsteller und Literaturkritiker tätig.

In der Folgezeit veröffentlichte er Essays, Romane, Kurzgeschichten und Theaterstücke. Er gründete ein eigenes Theater, für das er vorrangig seine Stücke konzipierte, war selber als Regisseur tätig und trat auch einmal als Schauspieler auf.

Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete Priestley für die BBC als Kommentator. In dieser Funktion wurde er einer der populärsten Rundfunksprecher Großbritanniens dieser Zeit.

Seit Ende der 1940er Jahre leitete er die britische Sektion der UNESCO für Film, Radio und Presse. Ab 1949 war er Präsident des ersten Internationalen Theaterinstituts mit Sitz in Paris.

Regie: Gwendolyn von Ambesser & Monika Schiefer

Es spielen: Oskar Vogel, Angela Fricke, Victoria Schlier, Marcus Fülle, Benedikt Boehm, Michael Schwemmer 


🔺 ACHTUNG 2G-PLUS-Regelung bei Reduzierung auf 25% der Platzkapazität 🔺

Bitte halten Sie beim Einlass Ihren gültigen Nachweis nebst Lichtbildausweis und negativen Schnelltestnachweis (max. 24 Std.) vor Ort bereit. Für Menschen mit Booster-Impfung entfällt die Testpflicht nach 15 Tagen Karenzzeit.

Wir empfehlen Ihnen unkompliziert den kostenfreien Bürgertest in der Schwarzlichtfabrik (Posthalle) zu nutzen. Registrierung unter www.corona-testmanagement.de.
Öffnungszeiten: Mo-So 07-20 Uhr.

Hinsichtlich des Registrierungsverfahrens vor Ort, helfen Sie uns gerne mit der LUCA App oder mit der Corona-Warn-App. 

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!
Bitte prüfen Sie spätestens am Veranstaltungstag derzeit gültige COVID-19 Richtlinien.

Nähere Informationen sowie unser Hygienekonzept erhalten Sie hier

Saalkapazität auf 25% reduziert. Freie Platzierung entsprechend aktueller Abstandsregelungen. Wir bitten den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.



Laufzeit

07.01.-19.02.

 

Satire-
komödie

Drei Morde, Küche Bad

Satirekomödie von Carsten Golbeck
(Das Stück zur Immobilienmarkt-Misere unserer Zeit)
Regie: Carsten Steuwer
KuZu-Kellertheater - Vorstellungsbeginn 19:45 Uhr

Eine satirische Komödie, die von dem Aufeinandertreffen zwei ungleicher Paare und den daraus resultierenden Verwirrungen lebt. Tempo und Wortwitz kitzeln dabei gekonnt das Zwerchfell.

mehr Infos

Zum Inhalt

Wenn die Wohnungssuche anfängt, hört der Spaß auf!
Mietwohnungen mutieren zu „Betongold“, Wohnviertel zu renditeorientierten Kapitalinvestitionen global operierender Fonds.

Uwe und Irene ergeht es nicht anders. Ihr oller Wohnblock wird nach 25 Jahren luxussaniert, sprich: „aufs Dach ne Penthouse Wohnung, unter den Keller ne Parkgarage, vorne Balkone, nach hinten raus die Mieterhöhung.“ Also will Gentrifizierungsopfer Irene ihren Traum verwirklichen und zentrumsnah in einer Eigentumswohnung ihr neues Leben als Feng Shui Beraterin beginnen — während ihr Mann Uwe seiner Frührente entgegendämmert. Früher, ja, früher war er ein ultralinker Freidenker, der von einer besitzlosen und gerechten Zukunft träumte. Das mit dem ‚besitzlos’ ist das Einzige, was ihm aus der Zeit geblieben ist…
Doch nun sind sie hier: in einer unrenovierten, extrem maroden „zentrumsnahen Dreizimmerwohnung“ – für die Irene ihr gesamtes Erspartes hinblätterte, um wenigstens den Vorkaufsvertrag zu ergattern. Kaum haben sie ihr neues Zuhause nach allen Regeln des Feng-Shui grundgereinigt, betreten Philipp und Jana dieselbe, ausgestattet mit einem noch teureren Vorkaufsvertrag. Philipp ist ein junger, wohlhabender Erbe und Gentrifizierungstäter und plant das Wohnviertel in eine hochexklusive Gated Community zu verwandeln — ein Traum für asiatische Investoren. Und genau diese werden hier von Philipp erwartet. Da beginnt sogar Uwes eingeschlafenes Bürgerrechtlerherz wieder zu erwachen. Als sie dann noch über eine Leiche stolpern, die ebenfalls einen Kaufvertrag in der Tasche hat, wird auch Jana klar, dass der Wohnungsmarkt kein Ponyhof ist. Nachdem sämtliche halbwegs zivilisierten Schlichtungsversuche scheitern und auch ein gesungener Volksentscheid aus dem Ruder läuft, dämmert es den Vieren, dass große Visionen ihre Opfer fordern…

Zum Autor

Carsten Golbeck nahm Gesangs- und Schauspielunterricht in Deutschland und Frankreich und absolvierte zahlreiche Drehbuch- und Schreibseminare. In den 1990er Jahren machte er sich als Chansonnier und Liedtexter auf deutschsprachigen und französischen Bühnen einen Namen. Parallel hierzu folgten Engagements als Sänger, Schauspieler und Texter. Zwischen 2002 und 2010 war er Dramaturg am Münchner Volkstheater, für das er auch diverse Bühnenformate entwickelte. So konzipierte und co-moderierte er mit dem BR-Moderator Christoph Süß die BR Fernseh-Reihe „SüßStoff“. 2007/08 war er Gastdozent für angewandte Dramaturgie in München. Seit 2011 lebt er in Berlin und arbeitet als freier Autor für diverse Theater, u.a. für das Theater Osnabrück, die Kammerspiele Hamburg und das Badische Staatstheater Karlsruhe. Er ist erfolgreicher Theaterautor von Stücken wie z.B.: „Oben bleiben“ und „Go Trabi Go (Songtexte).

Uraufführung feierte diese Komödie am 27.06.2016 am Toppler Theater in Rothenburg ob der Tauber.

Regie: Carsten Steuwer

Es spielen: Daniela Vassileva, Ursula Bertelmann, Frido Müller, Wolfgang Stenglin


🔺 ACHTUNG 2G-PLUS-Regelung bei Reduzierung auf 25% der Platzkapazität 🔺

Bitte halten Sie beim Einlass Ihren gültigen Nachweis nebst Lichtbildausweis und negativen Schnelltestnachweis (max. 24 Std.) vor Ort bereit. Für Menschen mit Booster-Impfung entfällt die Testpflicht nach 15 Tagen Karenzzeit.

Wir empfehlen Ihnen unkompliziert den kostenfreien Bürgertest in der Schwarzlichtfabrik (Posthalle) zu nutzen. Registrierung unter www.corona-testmanagement.de.
Öffnungszeiten: Mo-So 07-20 Uhr.

Hinsichtlich des Registrierungsverfahrens vor Ort, helfen Sie uns gerne mit der LUCA App oder mit der Corona-Warn-App. 

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!
Bitte prüfen Sie spätestens am Veranstaltungstag derzeit gültige COVID-19 Richtlinien.

Nähere Informationen sowie unser Hygienekonzept erhalten Sie hier

Saalkapazität auf 25% reduziert. Freie Platzierung entsprechend aktueller Abstandsregelungen. Wir bitten den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.



Laufzeit

10.02.-19.02.

 

Gastspiel
Fremdsprachen-
theater

IL LOCANDIERE

Il teatro in cerca presenta in lingua Italian
Das teatro in cerca präsentiert in italienischer Sprache
Commedia brillante di Giorgio Amodeo, tratto da “LA LOCANDIERA” di Carlo Goldoni

Komödie von Giorgio Amodeo, frei nach “LA LOCANDIERA” von Carlo Goldoni
Regia/Regie: Michael Engelhardt & Andrea Schulz
Große Bühne - Vorstellungsbeginn 20 Uhr

Das teatro in cerca verspricht einen lustigen Theaterabend in diesen wenig lustigen Zeiten…

mehr Infos

L'originale settecentesco inaspettatamente rovesciato: questo è il nocciolo della versione moderna del triestino Giorgio Amodeo del classico capolavoro di Carlo Goldoni.

Troviamo dunque l'attraente oste Maurizio circondato nella sua locanda da ospiti femminili che non desiderano solo vitto e alloggio. Abituato all'interesse che il mondo femminile ha per lui, Maurizio è colto di sorpresa dal freddo rifiuto della neo arrivata Dottoressa Pelagatti. Maurizio farà quindi di tutto per "ribaltare" le convinzioni di questa autoproclamata nemica degli uomini. Beneficia anche dell'arrivo di due loschi signori, che aiutano a distogliere da lui l'attenzione delle sue due ammiratrici più profonde.

Dopo l'enorme confusione creata dal tira e molla di sentimenti ci sarà dunque un lieto fine per tutti?

Il teatro in cerca promette una scoppiettante serata teatrale per sopravvivere sorridendo a questi tempi poco brillanti.


Das Original aus dem 18. Jhdt. auf einmal unter umgekehrten Vorzeichen: Das ist der Kern der in der Jetztzeit spielenden Fassung des Triestiners Giorgio Amodeo von Carlo Goldonis Klassiker.

Und so sehen wir den attraktiven Wirt Maurizio in seinem Gasthaus von weiblichen Gästen umgeben, die nicht nur Kost und Logis begehren. Gewöhnt an die allseitige Zuneigung, die ihm die Frauenwelt entgegenbringt, ist Maurizio umso mehr verblüfft von der kalten Zurückweisung durch die neu angekommene Frau Dr. Pelagatti. Er setzt nun alles daran, diese selbsterklärte Männerverächterin „umzudrehen“. Dabei nützt ihm auch die Ankunft zweier zwielichtiger Herren, die die Aufmerksamkeit seiner beiden innigsten Verehrerinnen etwas von ihm abzulenken helfen.

Folgt dem Durcheinander mit einem Auf und Ab der Gefühle zu guter Letzt ein Happy End für alle?

Recitano/Es spielen:
Clara Astorino, Sara Colombo, Sandra Ellena, Roberto Furno, Natalia Kastner, Thomas Klopfer, Aldo Paradiso, Mirjam Paradiso, Carmen Sanges, Annika Semmler


🔺 ACHTUNG 2G-PLUS-Regelung bei Reduzierung auf 25% der Platzkapazität 🔺

Bitte halten Sie beim Einlass Ihren gültigen Nachweis nebst Lichtbildausweis und negativen Schnelltestnachweis (max. 24 Std.) vor Ort bereit. Für Menschen mit Booster-Impfung entfällt die Testpflicht nach 15 Tagen Karenzzeit.

Wir empfehlen Ihnen unkompliziert den kostenfreien Bürgertest in der Schwarzlichtfabrik (Posthalle) zu nutzen. Registrierung unter www.corona-testmanagement.de.
Öffnungszeiten: Mo-So 07-20 Uhr.

Hinsichtlich des Registrierungsverfahrens vor Ort, helfen Sie uns gerne mit der LUCA App oder mit der Corona-Warn-App. 

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!
Bitte prüfen Sie spätestens am Veranstaltungstag derzeit gültige COVID-19 Richtlinien.

Nähere Informationen sowie unser Hygienekonzept erhalten Sie hier

Saalkapazität auf 25% reduziert. Freie Platzierung entsprechend aktueller Abstandsregelungen. Wir bitten den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.



Spielplanänderungen und Ergänzungen vorbehalten

© 2021 by Chambinzky Theater | KulturKlub | HausBar
Ein Projekt der FHWS
Produced by: Anna Chiwona, Natalie Gränitz, Christina Sander, Julia Meyer, Otto Entzeroth und dem Chambinzky-Team
Music by: Widersacher aller Liedermacher Crew
sound on & watch till end =)
Wir danken allen Mitwirkenden

Copyright © 2017 Chambinzky
design durch  ps:ag