KulturKlub Konzerte und Events



Samstag

21.03.

 

KulturKlub
Live Musik

The Hummingbyrds - LIVE
Late-Night-Show

21:30 Uhr Einlass - 22:30 Uhr Beginn -
KulturKlub Bühne - Pay What You Want! - ab 3,- EUR

Die Combo direkt von den Straßen Würzburgs bringt mit einer geschmackvollen Auswahl an Folk- und Countrysongs den Geist der irischen Pubkultur auf die Bühne.

mehr Infos

Während Finger in Windeseile übers Banjo fliegen, auf der Geige zarte Melodien angestimmt werden, Gitarre und Kontrabass ordentlich im Duett rumoren, harmonieren die Hummingbyrds inzwischen vierstimmig. 

Tanzen und mitsingen sind ausdrücklich erlaubt!

Pay What You Want! - ab 3,- EUR



Dienstag

24.03.

 

KulturKlub
Live-Musik

Irish Folk Session
Live & Unplugged

KulturKlub-Bühne
Beginn 20:00 Uhr


Freitag

27.03.

 

KulturKlub
Live Musik

ROCK'N'ØL - LIVE
Late-Night-Show

21:30 Uhr Einlass - 22:30 Uhr Beginn -
KulturKlub Bühne - Pay What You can! - ab 5,- EUR
Menschen mit geringerem Einkommen zahlen nach ihren Möglichkeiten. Keine Erklärung nötig.

ROCK'N'ØL – Synergie und Energie im Chambinzky KulturKlub

Rock’n‘ Roll ist kein personalintensives Thema. Oft reichen schon drei oder vier versierte Musiker, um jenen energetischen Sound anklingen zu lassen, der euphorisiert und elektrisiert. Die noch junge Würzburger Band ROCK'N'ØL geht weiter - besser ausgedrückt: Sie reduziert Rock’n‘ Roll auf das Wesentliche, auf die Essenz. Nicht Trio, Quartett, Quintett oder gar noch mehr. ROCK'N'ØL ist ein Duo und beschreibt zugleich die synergetische Verbindung zweier großartiger Musiker, die ihre jahrzehntelangen musikalischen Erfahrungen, Kompetenzen und Vorlieben gemeinsam multiplizieren.

mehr Infos

Nils Hübenbecker ist der Mann am Miniklavier, er schreit, er singt, er setzt die Beats und Bierbestellungen ab. Thomas Gawlas lässt seinen Fuzz-Bass aufheulen und abheben und dabei wie ein Horde wilder Büffel klingen. Das Repertoire kennt keine Grenzen und Tabus; es deckt 50 Jahre Rock’n‘ Roll ab. Nur zwei Vollblutmusiker der kombinierten Nils-Thomas-Kategorie können es wagen und es sich auch leisten, Songs von Led Zeppelin, Deep Purple, Motörhead, The Hives und anderen Größen in Minimalbesetzung gleichermaßen energiegeladen und mitreißend, dicht und kompakt und vor allem sehr intensiv zu präsentieren. Die bisherigen wenigen und handverlesenen Auftritte - an Orten wie in der Heidingsfelder Eckkneipe Premium oder auf Würzburger Landesgartenschau - sorgten generationsübergreifend für einhellige Begeisterung und den Wunsch nach mehr. Das Zweier-Projekt soll und darf nicht auf einen isolierten Zuhörerkreis beschränkt bleiben.

Nun steht der nächste Schritt an:

Am 27. März 2020 ab 22.00 Uhr will ROCK'N'ØL erstmals den Chambinzky KulturKlub in einen Hexenkessel verwandeln und bittet dazu Freundinnen und Freunde schwungvoller Melodien und Rhythmen um geschätzte Anwesenheit und Unterstützung.

Pay What You can! - ab 5,- EUR
Menschen mit geringerem Einkommen zahlen nach ihren Möglichkeiten. Keine Erklärung nötig.


Samstag

28.03.

 

KulturKlub
Live Musik

Markus Rill & Maik Garthe - LIVE
Late-Night-Show

21:30 Uhr Einlass - 22:30 Uhr Beginn -
KulturKlub Bühne - Pay What You Want! - ab 3,- EUR

Gitarrist und Sänger Maik Garthe begleitet Markus Rill.

Herausragende, bewegende Songs, eine einmalige Raspelstimme sowie stilsichere Variabilität zwischen Rock’n’Roll, Country, Folk und Soul sind die Markenzeichen von Markus Rill. Rill wurde vielfach bei internationalen Songschreiberwettbewerben ausgezeichnet und hat zwei deutsche Countrymusikpreise gewonnen. Seit über 20 Jahren tourt er in Deutschland, Europa und den USA. Nun präsentiert er sein neues Album „Songland“, das einen reifen Musiker zwischen Tiefgang und Rock'n‘Roll-Appeal auf dem Zenit seines Schaffens zeigt.

mehr Infos

Der in Frankfurt/M geborene Markus Rill hat in Austin/Texas sein Songschreiber-Handwerk studiert und in Nashville/Tennessee gelernt, wie sich aus exzellenten Songs herausragende Alben machen lassen. Mittlerweile ist er als Europas führender Americana-Künstler etabliert und als einziger Deutscher beim renommierten Blue Rose Label unter Vertrag. Er hat Konzerte mit Townes van Zandt, Rosanne Cash, Southside Johnny & The Asbury Jukes, Jason Isbell, Elliott Murphy und vielen mehr gespielt. Ikonen wie Tom Waits und Bonie Raitt halten seine Songs für preiswürdig, Künstler wie Rosanne Cash, Songwriting  Hall-Of-Famer Gretchen Peters und Texas-Ikone Ray Wylie Hubbard empfehlen seine Alben auf Social Media. 

Neben den bewegenden Songs ist Rills Sandpapierstimme sein größtes Kapital. Bei Balladen dunkel und warm, wird sie bei Rocksongs zum mitreißenden, kraftvollen Organ. Dazu ist er ein fähiger Gitarrist und charmanter Storyteller.

"Wenn Markus Rill singt, wenn er sachte mit dem Fuß im Takt wippt und die Augen schließt, dann taucht eine ganze Welt auf, die Welt des Rock’n’Roll. Dazu braucht er nicht mehr als eine Gitarre, ein dezentes Picking, und seine Stimme. Grandios." - Süddeutsche Zeitung

“Songs, die schön mehrdeutig schimmern … brillant getextet" - Rolling Stone

"Ein bemerkenswerter Songschreiber. Er kann mit einigen wenigen Gitarrenakkorden und wohlgesetzten Worten Geschichten erzählen, die wie Short Stories wirken. Und er kann diese Geschichten mit einem markanten Organ zum Klingen bringen, mit schön angeschmirgelten Stimmbändern, die an viel zu lange Nächte in verrauchten Musikkneipen denken lassen. Der namhafteste Vertreter [von Americana] in Deutschland, ja ganz Europa” - FAZ

 “Rill shows great depth as songwriter, producer and bandleader” – No Depression/USA

“Fabulous tunes and a voice that sounds like it came from the American heartland” – Maverick Magazine/UK

“Sensible Texte von einem starken Mann, die musikalisch erstklassig umgesetzt sind." - Bild

www.markusrill.net
www.facebook.com/markusrill
markusrill.bandcamp.com


Pay What You Want! - ab 3,- EUR



Sonntag

29.03.

 

KulturKlub
Quiz

Kaffeeklatsch:
KulturQuiz

Beginn 15:00 Uhr - KulturKlub Bühne, Einlass ab 14:30 Uhr
Eintritt 5,- EUR inkl. einer schönen Tasse Kaffee



Dienstag

31.03.

 

KulturKlub
Live-Musik

Irish Folk Session
Live & Unplugged

KulturKlub-Bühne
Beginn 20:00 Uhr



Freitag

03.04.

 

KulturKlub
Live-Musik

Lynchburg Lemonade - LIVE
Late-Night-Show

21:30 Uhr Einlass - 22:30 Uhr Beginn - 
KulturKlub Bühne - Pay What You Want! - ab 3,- EUR

Ein Kontrabass, eine Cajon, eine Akustikgitarre und eine zauberhafte Stimme – mehr braucht man nicht. Die Würzburger Formation Lynchburg Lemonade hat sich ganz dem Motto verschrieben: Weniger ist mehr. Reduktion als Stilmittel. Du bist nicht zu alt, wenn es dir zu laut ist. Du willst vielleicht nur genauer hinhören.

mehr Infos

Mit Covers und eigenen Songs bewegen sich Lynchburg Lemonade irgendwo zwischen Country, Folk, Pop und Singer/Songwriting und haben dabei einen ganz eigenen Stil gefunden, der den Song ganz ohne Attitüde und Klischee immer in den Mittelpunkt stellt. Alanis Morissette, Ryan Adams, James Morrison, Melissa Etheridge, sind ebenso auf der Setliste zu finden wie Iron Maiden, Air oder Dolly Parton, immer im Lynchburg-Stil mit der charmanten, charismatischen Stimme von Sängerin Sherrie Blackman. Auch die zahlreichen Eigenkompositionen schöpfen aus einer großen stilistischen Bandbreite und sind dabei immer kreativ und überraschend arrangiert - ohne viel Gedöns.

Gesang: Sherrie Blackman
Gitarre: Klaus Honzik
Kontrabass: Gerhard Domann
Cajon/
Schlagzeug: Andreas Wehner

Pay What You Want! - ab 3,- EUR



Sonntag

26.04.

 

KulturKlub
Quiz

Kaffeeklatsch:
KulturQuiz

Beginn 15:00 Uhr - KulturKlub Bühne, Einlass ab 14:30 Uhr
Eintritt 5,- EUR inkl. einer schönen Tasse Kaffee



Montag

22.02.

 

KulturKlub
Lesung

Heinz Strunk
"Nach Notat zu Bett" -
Die Heinz Strunk Show

ERSATZTERMIN
19:00 Uhr Einlass -
20:00 Uhr Beginn

im großen Theatersaal - klimatisiert -
Freie Platzwahl

2021 heißt es bei Heinz Strunk wieder Showtime at it`s best:

mehr Infos

Der Gagbomber von der Waterkant dreht diesmal am ganz großen Rad. In seiner unvergleichlichen Art verquickt er High-End Literatur, moderne Musik und visuelle Schlüsselerlebnisse zu einem einzigartigen Mixtum Compositum. Das Buch: Drei Jahre lang hat er öffentlich Tagebuch geschrieben, in der „Titanic“, es fing an als eine Art Parodie auf Diarien bedeutungsvoller Schriftsteller ("Nachmittags eine Gabe von Thee"), entwickelte jedoch bald ein ganz eigenes Leben in einem weiten Feld zwischen unernster Figurenrede, Kurzessayistik, Aphorismus, Quatsch, Trübsinn und auch nicht wenig Tiefsinn. In "Nach Notat zu Bett" bringt hier weltenweit Entferntes zusammen: "Alltagsbeobachtungen", Lektüren anderer Autoren, Privatfernsehabende bei viel Alkohol, Aphorismen, Selbstbeobachtung beim Altern, alberne "Karrieretipps", manchmal auch Poesie. Damit ist die "Intimschatulle" ganz große Humoristenklasse und in dieser Form ohne Vorbild. Die Presse: „Tatsächlich bietet die „Titanic“ zur Zeit kaum Lesenswerteres“ (konkret)."Ein verlässlicher monatlicher Segen" (Spiegel Online).

Zweiter großer Showbaustein ist das Album Aufstand der dünnen Hipsterärmchen, in dem sich „Beats und Burger“ (Heinz Strunk) ein fettes und vor allem lautes Stelldichein geben. Achtung: Der Meister spielt erstmalig wieder Saxophon getreu dem Motto: BRING DA SA(E)XOPHONE BACK TO PORN. Aber das Allergeilste zum Schluss: Strunks erster Kalender mit ihm als einzigem Motiv: "Fantasy 40 +". Heinz itself in 12 aufregenden, den erotischen Bedürfnissen betagterer Menschen angepassten, sanft sexualisierenden Posen. Ein Mann in den späten Fünfzigern zeigt-nicht ohne Koketterie, dafür aber mit einer gehörigen Portion Augenzwinkern-was er „hat“. Das alles und viel mehr präsentiert Heinz Strunk auf dem Zenit seines Könnens im Showschaltjahr 2019 “Nach Notat zu Bett” erscheint im August bei Rowohlt. „Aufstand der dünnen Hipsterärmchen“ erscheint als LP/CD im August bei Audiolith.

Der Musiker, Schauspieler und Schriftsteller Heinz Strunk wurde 1962 in Hamburg geboren. Er ist Gründungsmitglied des Humoristentrios Studio Braun und hatte auf VIVA eine eigene Fernseh-Show. Sein Debut „Fleisch ist mein Gemüse“ verkaufte sich mehr als eine halbe Million Mal. Es ist Vorlage eines preisgekrönten Hörspiels, eines Theaterstücks und eines Kinofilms. Auch die darauffolgenden Bücher des Autors wurden zu Bestsellern. Heinz Strunk war in den frühen Siebzigern Gründungsmitglied von „Fraktus“ den Erfindern von Techno, die 2013 ein sagenhaftes Comeback feierten. Für seinen 2016 erschienen „Der goldene Handschuh“ wurde er für den Leipziger Buchpreis nominiert und mit dem Wilhelm-Raabe-Buchpreis ausgezeichnet. Die kongeniale Verfilmung von Fatih Akin feierte auf der Berlinale 2019 ihre Premiere. 2017 erschien der Roman über sein Alter Ego „Jürgen“, dessen Verfilmung in der ARD zur Primetime lief und mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde.

https://heinzstrunk.de


Copyright © 2017 Chambinzky
design durch  ps:ag

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.